Der folgende Text wurde im Meller Kreisblatt am 12.06.2017 abgedruckt. Für den Orginal-Artikel und einige Fotos bitte über den Link gehen:
https://www.noz.de/lokales/melle/artikel/908747/gute-laune-party-beim-dorfturnier-in-neuenkirchen#gallery&0&0&908747

nw Neuenkirchen. Das Neuenkirchener Dorfturnier mit 16 Hobby-Teams wurde zu einer großen Party mit viel Spaß und guter Laune. Dabei hatten die sportlichen Auseinandersetzungen durchaus ihren Stellenwert, viele der 200 aktiven Fußballer gaben auf dem Halbfeld alles für eine gute Platzierung.

Den begehrten Wanderpokal holte sich die Mannschaft „Gut Kick“, die sich aus Neuenkirchenern, Ex-Neuenkirchenern und Wallenbrückern zusammensetzte. Zum Helden des Tages wurde dabei Torhüter Yannic Haase, der im Finale gegen den SK Lazion Rum (4:3 nach Neunmeterschießen) den entscheidenden letzten Neun-Meter-Schuss abwehrte. Der „Sonderpokal für besondere Leistungen an der Theke“ ging – wie bereits im Vorjahr – an die „Tipprunde Neuenkirchen“.

500 Partygäste

Während den aktiven Spielern und Spielerinnen auf dem Wilhelm-Niemann-Sportplatz der Schweiß tropfte, sorgten die insgesamt 500 durstigen Partygäste am Spielfeldrand für gute Stimmung. So hatten sich die Asphalt-Cowboys als Rückzugs-Oase ihren eigenen Biergarten mitgebracht. Dieser Wellnessbereich zur Regeneration der Kräfte zahlte sich offenbar aus. Denn am Ende wurden die Asphalt-Cowboys Dritter und verwiesen die Feuerwehr Neuenkirchen im „kleinen Finale“ auf den vierten Platz.

Als Spaßfaktor besonderer Güte erwies sich auch der „FC lieber am Pool“, der sein eigenes Planschbecken mitgebracht hatte und so dem Mannschaftsnamen alle Ehre machte. Während des siebenstündigen Turniers wurde es zwischendurch emotional, als Schiedsrichter Volker Kettler nach schwerer Krankheit unter dem Beifall des Publikums erstmals wieder kurzzeitig mit der Pfeife zum Einsatz kam.

Erlös für Vereinsarbeit

Die Chef-Organisatoren Eike Krystosek, Lena Bekkötter, Matthias Kollmeyer und das ganze Helferteam freuten sich über das ideale Wetter mit Sonnenschein, aber nicht zu heißen Temperaturen am Samstagnachmittag und -abend. Mit dem Erlös der fünften Auflage des Turniers wird die Vereinsarbeit des TV Neuenkirchen und insbesondere die Fußballjugendabteilung unterstützt.

Vor den Halbfinals waren die 16 Teams in drei Gruppen jeweils „jeder gegen jeden“ angetreten. Knapp verpassten dabei der „FC Grottenkick“, die „Neuenkirchener Bolzer“, die „Jahnplatz Atzen“, „Atletic bin blau“ und die „Tipprunde Neuenkirchen“ die Qualifikation für das Semi-Finale. Achtbar schlugen sich aber auch der „Hof Hagemann-Krystosek“, die „Handball Tigers“, das „Bunte Team Neuenkirchen“ mit Flüchtlingen, die „Resterampe“, der „FC lieber am Pool“ und „Mensch ist der United“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. (Mehr Informationen finden Sie unter "Datenschutz".)
Ok