Quäldich Tour 2019 vom Atlantik zum Mittelmeer

P1190825a

P1190860a

P1190880a

P1190899a

P1190957a

die bekannten Passhöhen der Pyrenäen, bekannt durch die jährliche Tour de France

P1190999a

die Strecke auf Strassenkarte mit meinem legendären Tacho Sigma Sport 5.12

Bebildert hier die 5 von 20 Anstiegen meiner Quäldich Tour durch die Pyrenäen. Am Ende dann 8 Tagesetappen mit ca. 880 km, 20 Pässen und ca.19500 Höhenmeter.

Hier meine Urlaubsreise mit Schulnoten bewertet

 Orga (Quäldich)...................2

Radguide..........................1-

Radkollegen.......................1+

Übernachtungen (Hotels)...........2-

Wetter............................3+

An-Abfahrt per Bus................2

Tagesverpflegung (Eva)............1+++

Strecke...........................2

meine Hardware (Simplon Serum)....1

Ostseeradurlaub

1.Urlaubstag 28/07/19.....Anreise per Rad gen Bispingen, der erste Teil der Strecke hoch gen Wismar, 200 km lang

 

P1190661a

P1190671a

unterwegs nach den ersten 60 km kurz angesehen, den Nordpunkt von NRW

der 2. Tag dann Bispingen - Wismar.......180km......

 

P1190676a

in Lüneburg die Illmenau überquert

P1190683a

Schiffshebewerk in Lüneburg

P1190688a

in Lauenburg die Elbe hinter mir gelassen

oben in Wismar dann Schwerin, Rostock, die Insel Poel, Kühlungsborn, Heiligendamm, Nienhagen (Gespensterwald), Klütz, Ribnitz und Boltenhagen mit dem Rad erkundet.

 

P1190691a

P1190696a

Schlossgarten im Schweriner Schloss

P1190698a

das Schloss kann sich sehen lassen

P1190708a

Schloss Bothmer (bei Klütz)

P1190711a

die sehr beliebte Lindenallee, 270m lang

 

P1190728a

P1190729a

die Insel Poel, absolut sehenswert mit tollen Radwegen an der Ostsee entlang, die Steilküste gab es inklusive, eine Runde um die Insel ist ca.35km lang, unterwegs kann man jederzeit in die Ostsse springen 

somit sind 900 Urlaubstrainingskilomter mehr auf meinen Garmin gestrandet.........

 

 

 

Pfingsten 2019 im Riesengebirge/ Sudeten/ Schlesien (CZ/ PL)

Der erste Tag im Riesengebirge wie folgt.

Ich hatte als Plan den Modre Sedlo Pass (1500m/ 10km) per Rennrad und Anke mit E Bike von Süden aus zu erobern. Von dort aus sollte als nächster Berg dann die Schneekoppe (1603m) zu finishen sein, so meine Grobplanung im Vorfeld.

Aus Pec heraus also auf dem A1 Radtrail beginnt der Anstieg. Nach den ersten 150m Kopfsteinpflaster im Dorf Pec beginnt der harte Anstieg. Im Schnitt 11,5% kommen da zusammen. In der Spitze geht es bis zu 20,2% steil auf schlechter Wegstrecke bergauf. Oberhalb der Baumgrenze schweifte dann der Blick über die riesigen kahlen Hänge (Tundra Bild). Im Anstieg fiel noch der Schnee (Bild)am Wegesrand besonders ins Auge. Wer den Anstieg im Angriff nimmt den erwartet ein grandioser Blick rüber zur Schneekoppe (Bild) und auf die Ebenen Tschechiens und Polen. Der Modre Sedlo ist der höchste asphaltierte Punkt im Umkreis von mehreren hundert Kilometern und gilt als schwierigster Bergaufstieg Tschechiens.

An der Vyrovka Bouda (oben die Gastronomie) stellten wir die Räder unter und es ging nur zu Fuß durch ein Hochmoor (Bild/ Holzsteg) auf die Schneekoppe hoch. Für Wanderer gibt es einen extrem steilen und einen Weg mit Schlenker um den Gipfel herum hoch. Anke und ich nahmen den Schlenker um den Gipfel als Weg in Angriff. Leider ist der Untergrund derart schlecht (Bild)für Rennräder zu fahren, zudem verboten, absolut grenzwertig und bis zu 28% steil.

Fazit zum Tag:

Modre Sedlo Pass, ein hammerharter Anstieg, Aussicht oben aber grandios, Straßenbelag eine Zumutung..........

Schneekoppe, Anstieg nix für Rennräder, Gipfelausblick 360° perfekt bei dem Wetter, schlecht die Gastronomie oben quasi nix vorhanden, schlecht die Menschenmassen (Rummel) auf dem Gipfel...........

P1190607a

nach oben auf die Passhöhe des Modre Sedlo haben wir noch reichlich Schnee vorgefunden

P1190610a

 

der Tundraausblick auf der Hochebene Modre Sedlo

P1190630a

 

die Schneekoppe als Ziel, links um den Berg unser Auf- und Abstieg heute

P1190619a

der Holzsteg durch das Hochmoor mit Blick auf die Schneekoppe

P1190642a

die Schneekoppe als Ziel, links um den Berg unser Auf-, Abstieg heute

P1190638a

Kopfsteinpflaster bei >20% Steigung

 

Der zweite Tag im Riesengebirge wie folgt.

Am zweiten Tag war der Plan von Vrchlaby aus hoch zur Spindlermühle (1200m) per Rennrad und E Bike zu fahren. Von ganz unten bis oben auf die Passhöhe der Anstieg ca. 20km lang. Erst auf einer gut ausgebauten Straße bei mäßiger Steigung und stets dem Verlauf der Elbe folgend gleichmäßig mit wenig Autoverkehr bergauf. Zum teil fuhren wir sogar einen Radweg links der Elbe hinauf. Nach einem drittel des Anstieges dann auf der Hauptstraße in Richtung Spindlerpass mit schönen Serpentienen durch dichten Wald. Auf der Passhöhe erblickten wir einen großen Parkplatz und ein Hotel, bevor der grandiose Blick in die polnische Tiefebene frei wird. das Hotel bietet eine Einkehrmöglichkeit mit tollem Weitblick und einen überteuerten Cappu an.

P1190653a 

zum abkühlen in die Elbe

P1190656a

die Passhöhe

P1190644a

Anke hat es mit ihrem E Bike auch ganz prima geschafft

Fazit:

perfekter gleichmäßiger Anstieg (selten mehr als 10% steil), sehr wenig Verkehr, ein guter Belag, Tour lange der Elbe folgend, schlecht die Preise oben, perfekter tiefblauer Himmel

Steigerungsskala des Modre Sedlo

 

21

 

22

 

Steigerungsskala der Spindlermühle

 

23

 

Steigerungsskala der Schneekoppe

 

 

 

Himmelfahrt Tour 2019

Jens, Gerd und Christoph haben 175 km in <6 Stunden gefinished. Dieses Jahr 2019 sind die ersten 7000 km vollbracht.

 

SAM 8380a 

meine Hardware heute (>11 kg), es war am Ende dieser Tour, weil ich mehr Wattzahlen treten musste, sehr sehr anstregend

 SAM 8381a

das Bild mit den super fitten Radkollegen Jens und Gerd

SAM 8382a

 SAM 8383a

 

SAM 8393a

die Wewelsburg von innen und aussen

 SAM 8387a

das Cafe am Burggraben, lecker Erdbeerkuchen mit Sahne und ein Cappu als Belohnung, das hatten wir uns verdient

 
 
1.Mai Radtour vom Team Seven Up,
SAM 8317a
Sternfahrt zum Startpunkt am Wasserschloss Tatenhausen
SAM 8331a

alle da, auch die Freunde (plus Hund) die per Auto angefahren sind

SAM 8337a

erste Pause an einem Modellflugplatz

SAM 8342a

unterwegs fiel das Wasserschloss Hünefeld optisch auf

SAM 8347a

die zweite Pause mit Chappu und Spagetti Eis.

Die Tour (20km) führte ganz entspannt um Tatenhausen herum und als Abschluss wurde in Holterdorf noch lecker gegrillt. So hatten am Ende die 6 Sternfahrer insgesamt 50km gefinished.

Ein gelungener Tag so darf man sagen.

 

 
Wilsede Tour

Ein Wochenende auf dem Rad, am Ende nach 2 Tagen insgesamt 425 km, ca.

2500 hm, in Netto 19 Stunden, bei reichlich Gegenwind und mit 3

Packtaschen (+ 8 kg), gefinished.

 SAM 8355a

der Wilseder Berg 169m hoch, NK-bis hoch auf den Berg = 213,8 km

SAM 8356a

SAM 8357a

SAM 8360a

SAM 8361a

die 360° Rundumsicht ganz von oben, bei gutem Wetter gar bis Hamburg

SAM 8368a

das lag da so rum

SAM 8372a

die Hardware bei der Aller Überquerung

 
Paschenburgrunde durch "in den Klippen" dem Kopfsteinplasteranstieg(17%)

SAM 8308.a

unterwegs kurz vor Rinteln, ist halt Ostern

SAM 8310a

SAM 8312a

SAM 8314a

im Anstieg zur Burg hoch

.....heute am Ostermontag mit Gerd am Ende dann 161 km in 6 Stunden bei böigen Wind gefinished, inklusive Pause in der Strand Bar an der Weser in Rinteln.

 

 

Tulpenrunde im Noordoostpolder (NL)

Die Tulpenrunde von Urk-Lemmer-Urk im Noordoostpolder von Holland. 75 km bei besten Wetter und zum steifer Brise.

 

SAM 8207.a

 

SAM 8209a 

 Start um 10 Uhr in Urk

SAM 8232a

SAM 8236a

SAM 8261a

darum waren Anke und Christoph vor Ort

SAM 8287a

Abends gegen 18 Uhr wieder in Urk am Ziel

 

 

Karfreitag Tour zum Alfsee

SAM 8190.a

vor dem Start am Morgen, Hardware ist startklar

SAM 8199a

im Campenmoor ein gern gesehener Gast (Weißstorch)

....am Ende 140 km in 5 Stunden sind Jens und Christoph sportlich unterwegs gewesen.

 

 

Samstag 06.April 2019 Porta Westfalica.

Samstag 06/04/2019, die 4000 km hat Christoph in 2019 gefinished, prima Wetter mit viel Sonne und Rückwind. 

Frank, Thomas und Christoph sind heute zur Porta gerollt. 

Strecke wie folgt NK-Bünde-Kirchlengern-Werste-Bad Oeynhausen-Porta-Bergkirchen-Tengern-Bünde-Muckum-Bruchmühlen-NK

SAM 8168a 

Violenbach mit Fischtreppe, gefunden in Neuenkirchen Küingdorf

SAM 8177a

Anstieg zur Porta hoch

SAM 8182a

Anstieg zur Porta hoch

SAM 8185a

Terassenausblick (Kaskaden Cafe) vom Fuße der Porta Westfalica auf den Weserbogen und den Fernsehturm

 

Samstag der 30/03/19

Ziel Flughafen Osnabrück-Münster, bei perfekten Radwetter, ca.15 Grad und viel Sonne mit leichtem Gegenwind auf dem Hinweg, am Ziel einen überteuerten Cappu genossen und mich auf dem Bildschirm gründlich informiert. Hinweg über Borgholzhausen, Dissen, Bad Laar, Lienen, Lengerich nach Ladbergen, zurück über Ladbergen, Kattenvenne, Lienen, Hilter, Noller Schlucht, Wellingholzhausen gen NK.......135km in knapp 5 Stunden netto, ein perfekter Radtag.

 

SAM 8152.JPGa

SAM 8155a

SAM 8157a

SAM 8167a 

Porta Westfalica und zurück.

Freitag der 22/03/2019, Stammdaten wie folgt; Sonne, 20 Grad warm, 110 km, in 4 Stunden netto, Ziel der Fernsehturm an der Porta, 900 hm, inkl. Kaffeepause in der "Die Genuss Backstube", zu zweit am Beginn der Tour (inkl. Radkollege aus Riemsloh) am Ende zu dritt weil unterwegs aufgesammelt, aber immer locker weg, trotz in der Spitze 15% Rampe.

So sind jetzt 3000 km in 2019 gefinished.

SAM 7853
Start in die Radsaison 2019
Start aus der Brassestr.15 in Neuenkirchen um 10.00 Uhr. Jens und ich sind den Hinweg über Borgholzhausen, Kölkebeck, Greffen gen Warendorf geradelt. Nach flachen 42 km der RTF/CTF um 11.30 Uhr angekommen. Bei leichter Brise und Nieselregen, zwischendurch gar Sonnenschein, eine lockere Anfahrt. Vor Ort Kaffee und Kuchen genossen. Insgesamt 35 Starter taten sich diese erste RTF/CTF des Jahres vor Ort an, nicht viel, darum war das Kuchenbuffet sehr reichhaltig. Rückfahrt dann gegen 12.00 Uhr über Sassenberg, Versmold, Borgholzhausen bei zum teil jetzt Platzregen. Am Ende (14.00 Uhr) hatte ich dann nasse 92 km mehr in den Beinen. Die Saison kann mit besseren Wetterbedingungen weitergehen. Auf Bilder habe ich bei dieser Nässe verzichtet.
 
 
 
Sternfahrt Münster 16.02.2019 
Samstag den 16.0.2.2019 bei8 perfektem Wetter unsere Sternfahrt zu zweit zum VFL Osnabrück Auswärtsspiel nach Münster, in 7 Stunden netto am Ende dann 170 km, inklusive Hardware Reparatur. so sind imn Jahre 2019 die ersten 2000km gefinished.
SAM 8124.JPGa
 
SAM 8126a
 
 
SAM 8132.JPGa
 
SAM 8137a
 
SAM 8141a
 
SAM 8144a
 
SAM 8145a
 
Warendorf / Grönegau Wochenende 20.1.2019.
Ein perfektes Radsportwochenende, Samstag gen Warendorf zum Cafe Engelchen und zurück, Sonntag durch den schönen Grönegau. So sind jetzt meine ersten 1000 km des Jahres 2019 abgefahren.
SAM 8086
 
SAM 8098
Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. (Mehr Informationen finden Sie unter "Datenschutz".)
Ok