E-Bike Test fürs Hochgebirge.

Samstag der 21/07/2018, eine Hermansdenkmalrunde und ein E-Bike Test von Anke und Christoph W., am Ende 43 km, mit 600 HM, Bergfaktor 14 = Mittelgebirge Etappe, von 5 bis 20% waren im Angebot, am Ende waren noch 64% Reststrom im Akku, das lässt hoffen für möglich Alpenetappen.

SAM 7628

endlich geht es richtig los

SAM 7643

heute wurde diese Hardware getestet, Simplon Inisso mit 2x5 kg Packtaschen und das Simplon Kagu ERA30, der Wasserfall als finales Photo in einem Park in Detmold (Palaisgarten)

Strecke zum nachfahren wie folgt:

mit dem Auto nach Pivitsheide, ab hier geht es los über Hiddessen, Hermansdenkmal, Adlerwarte Berlebeck, Externsteine, Horn, Detmold, Hidessen, Pivitsheide.

 

 

 

Schiederstausee Tour

Samstag der 07/07/2018, die Schiederstausee Tour mit 4 befreundeten

Radsportler, am Ende bei mir 187 km, 1900 hm, in 7,30 Nettofahrzeit

auf dem Tacho. Strecke wie folgt zum nachfahren,

NK-Jöllenbeck-Bielefeld-Leopoldshöhe-Pivitsheide-Hiddesen-Horn Bad

Meinberg-Steinheim-Schieder-Blomberg-Lemgo Lieme-Bielefeld-Jöllenbeck-NK

 SAM 7607

 

SAM 7608

kleine Pause an den Externsteinen

SAM 7615

Kaffeepause am Stausee

SAM 7616

ein ausgefallenes Klapp E-Bikes (GOCYCLE)

 

 

 

Trainingswoche in Der Toskana (Siena)

Siena mit dem Dom, der Zielgeraden der Strade Bianche und mit den typischen Bildern aus der Crete und dem Chianti. Das letzte Bild dann mein Lieblingsverkehrsschild von unterwegs.

Streckenteile der Strade Bianche (Schotter/ Asphalt), der L´Eroica (Schotter/ Asphalt), der Tour durch das Chianti und dem Wüstenritt durch die Crete (Tourzeitung 2016), der Grand Tour della Val di Merse ergeben am Ende 720km mit 10250 Höhenmeter. Der höchste Punkt war dabei der Monte Luco mit 832 m.ü.N. und einem 10 Kilometer langen bis zu 15% steilen Anstieg.

SAM 7399

SAM 7405

SAM 7437

SAM 7463

SAM 7466

SAM 7484

SAM 7495

SAM 7501

SAM 7525

SAM 7544

SAM 7589

SAM 7602

 

 

 

Alfseerunde

 SAM 7367 

SAM 7369

SAM 7370

 

 

RTF Freckenhorst 11/03/2018

Sonntagmorgen (bedeckter Himmel) 9,30 Uhr sind Jens und ich gen Warendorf locker plaudernd geradelt. Um 11 Uhr waren wir vor Ort und

haben mit dem Berufsradtouristiker Richard das zweite Frühstück eingenommen. Gegen 12 Uhr dann bei Sonnenschein gen Heimat, am Ende

bei perfekten Märzwetter 96km in 3,20 Nettosattelzeit gefahren. Man merkt halt bei Jens und mir das gute Wintertraining, die Saison kann

somit beginnen.

Vor Ort waren rund 270 Teilnehmer auf der Strecke.

SAM 7359 

Jens und Richard waren zum zweiten Frühstück vor Ort

 

SAM 7360

Frühlingserwachen in Freckenhorst

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. (Mehr Informationen finden Sie unter "Datenschutz".)
Ok